Sucht man im Internet nach Rezept Waffeln findet man hunderte verschiedene Waffel Rezepte. Sieht man sich die Zutatenliste so mancher Waffel Hersteller an, stellt sich die Frage:

Warum wird in einem Waffel Rezept Volleipulver verwendet? Solange mir nicht das Gegenteil bewiesen wurde, gehe ich als ehemaliger Lebensmittelgeschädigter (www.iss-gscheit.at) davon aus, dass es sich dabei um minderwertige Eier aus einer Legebatterie handelt, die nicht verkauft werden konnten und zu Pulver verarbeitet wurden.

Warum wird in einem anderen Waffel Rezept Palmfett verwendet? Dieses Fett stammt aus riesigen Monokulturen in Indonesien, Indien und anderen Ländern in Fernost. Diese Plantagen werden mit Insektenschutzmitteln behandelt, damit der Ernteertrag entsprechend hoch ausfällt. Mit welchen weiteren Mittel es nach der Ernte noch behandelt wird, damit es auf dem wochenlangen Transport per Schiff, Bahn und LKW nicht vergammelt, will ich da gar nicht mehr wissen.

Diese beiden Zutaten in einem Waffelrezept stehen beispielgebend für viele weitere Inhaltsstoffe, die sich Food Designer überlegt haben, um die „Geschmacksnerven“ der Menschen zu täuschen.

Viele weitere Zutaten, die wir bei der Suche nach einem Waffelrezept gefunden haben, sind schlicht und einfach Fremdkörper für unseren Organismus, unabhängig davon, ob sie von den Gesundheitsbehörden erlaubt wurden oder nicht.

•    Weißmehl, dem alle wichtigen Nährstoffe für die Energiegewinnung im menschlichen Körper entzogen wurden,
•    billige gehärtete Fette aus zweifelhaften Ursprung,
•    raffinierte Zucker in den verschiedensten Variationen,
•    tierische Eiweiße in Hülle und Fülle aus der Massenproduktion,
•    Feuchthaltemittel,
•    Citronensäure mit „C“ geschrieben (E330 wird aus genmanipuliertem Schimmelpilz hergestellt) und
•    künstliche Süßstoffe aller Art,
sind nicht geeignet, damit Naschen ohne Nebenwirkungen möglich wird.

Auch wir naschen gerne, lieben Schokolade und Waffeln, haben aber nicht die geringste Lust darauf, unseren Organismus mit zweifelhaften Zutaten zu verunreinigen.

Wer sich für Essen ohne Nebenwirkungen interessiert, kommt unweigerlich nicht darüber hinweg, sich eines Tages auch für Naschen ohne Nebenwirkungen zu interessieren.

Das Konsumentenmagazin „Öko-Test“ ist hier eine wissenswerte Infoquelle, um sich selbst ein Bild vom geeigneten Waffelrezept zu machen. Aber nicht nur Waffeln aus Weizenmehl – ÖKO Test hat festgestellt, dass mehr als die Hälfte der getesteten Reiswaffeln durchgefallen sind, da sie mit Arsen belastet sind.