Was kommt nach dem Fliegen? …na klar, das Beamen!

Aber warum sind wir nicht schon längst dahintergekommen, wie das funktioniert; die Wissenschaft forscht doch bereits seit der TV Serie Enterprise, vor 50 Jahren, danach. Hier zeigt sich einmal mehr, eine Schwachstelle in der wissenschaftlichen Forschung, die nur das Denken darf, was sich mit Zahlen und Daten belegen lässt. Das Leben ist aber viel mehr, wie schon Albert Einstein gesagt hat: „Es ist bereits alles vorhanden, was der menschliche Geist denken kann, wir müssen es nur erst entdecken“.

.... aber was hat das mit Schokolade zu tun???

Um Antworten auf die Fragen zu finden,
• ob es UFOs,
• außerirdisches Leben oder
• Teleportation

gibt, entstand die Idee, ein Produkt zu schaffen, das diese Interessen verbindet.

Die Kakaobohne ist der Grundstoff für Schokolade. Sie ist ein Wunderwerk der Natur mit mehr als 200, für den Organismus wertvollen Inhaltsstoffen. Diese Stoffe können die Kreativität fördern und die Sinne stärken. Sie kommen jedoch nur dann zur Geltung, wenn sie in Schokolade nicht durch Kristallzucker und andere, chemisch erzeugte Zusatzstoffe unwirksam gemacht werden.

Der UFO Burger wurde geboren.


Mit dem UFO Burger möchten wir im Laufe der Jahre das weltweite, kreative Potenzial der Menschen mobilisieren, um mit unkonventionellen Ideen an der Suche nach außerirdischem Leben teilzunehmen. Dadurch können sich neue Ideen ergeben, die der wissenschaftlichen Forschung neue Türen öffnet, um dem Geheimnis auf die Schliche zu kommen, wie z.B. Teleportation Realität werden kann.

Mit Fliegen werden wir in absehbarer Zeit unsere Verwandten im Universum nicht besuchen können, die wahrscheinlich „aus demselben Holz geschnitzt“ sind, wie wir; weitere Infos dazu im UFO Forum.

Im Gegensatz zu herkömmlicher Schokolade hat die Schokoladefüllung beim UFO Burger keine glatte dunkelbraue Oberfläche. Dies kommt dadurch, dass sich die Zutaten wie Bio-Reiscriespies und Kokosblütenzucker nicht zur Gänze in der Schokoladenmasse auflösen.

Der UFO Burger wird je nach Bedarf, Stück für Stück, in kleinen Mengen von Hand produziert.